Touch OSC und das Alesis IO Dock (Einsteiger Hinweise/Tutorial)

Voraussetzungen: Computer mit DAW bzw. Midi-fähige Software, Alesis IO Dock, Midi Kabel, iPad 1/2 (Adapterplatte enthalten), Touch OSC
Getestet mit: Alesis IO Dock (Firmware 1.05,), iPad 2 (iOS 4.33), Ableton Suite 8.27, Touch OSC 1.8

Update (19.05.12): Apple hat die Probleme mit dem IO Dock behoben. Ihr solltet euer iPad auf die Version 5.1.0 oder höher bringen. Außerdem benötigt das IO Dock die aktuelle Firmware v. 1.07.

Warnung (01.02.2012): Momentan gibt es Schwierigkeiten mit dem Alesis IO Dock und iOS 5.01. Teilweise kommt es aus dem IO Dock nur noch rauschen heraus. Apple teilte mit, das mit iOS 5.10 diese Probleme behoben werden. Ihr solltet also momentan nicht auf 5.xx upgraden. Wenn ihr auch ein neues iPad 2 gekauft habt, dann kann man momentan nur sagen, kauft euch nicht das IO Dock, sonst endet euer Vorhaben in Frust!

Mittwoch, 1. Februar und gleich wieder ein kleines Tutorial von mir und zwar zum Thema Midi und iOS. Ich hab bereits ein Tutorial zum Thema Touch OSC mit Osculator erstellt, heute geht eher darum auf Midi Ebene zu bleiben, da seit iOS 4.2 offiziell Midi von Apple unterstützt wird. Es gibt ein tolles Stück Hardware von Alesis mit dem ich auf wie gesagt reiner Midi Ebene arbeiten kann und das Stabil/Kabelgebunden.
Diese hier gezeigte Lösung eignet sich bestens für Live Auftritte, da die Zuverlässigkeit und Stabilität in jedem Fall gegeben ist. Fangen wir also an…

Ladet euch TouchOSC aus dem AppStore und aktiviert CoreMidi. Bei mir ist es wie auf dem Screenshot zu sehen so konfiguiert, das ich Midi Signale über das IO Dock an die DAW senden kann (Outputs), genauso aber von meinem Masterkeyboard Midi Signale an das IO Dock (Inputs) senden kann, da ich auch andere Audio Apps wie den “Animoog” verwende.

“Animoog” von Moog
Midi Output / Midi Input
Verbindet das Midikabel mit eurer Midi Patchbay oder eurem Audiointerface, wahlweise könnt ihr auch den USB Anschluss verwenden.

Ansonsten müsst ihr nur noch darauf achten, das eure DAW auch die Midi Signale erhält.

In Ableton geht das jetzt testweise an ein Saffire Audio Interface, dort muss “Midi-Eingang: Track” aktiviert sein.

Wenn ihr jetzt Anschläge in TouchOSC vornehmt sollte die Ableton Midi-Empfangsanzeige leuchten.

Noch ein Hinweis zur IO Dock Hardware: Mein iPad 2 wäre mittlerweile an der Rückseite durch das ständige rein- und rausschieben verkratzt, wenn ich nicht eine besonders robuste, aber dennoch dünne Schutzfolie für die Rückseite montiert hätte.

Das wars, viel Spaß!

Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Touch OSC und das Alesis IO Dock (Einsteiger Hinweise/Tutorial)

  1. Juan sagt:

    Hi
    I got a different “Midi Port” name when trying to configure Live (under preferences). I got “io Dock” but I am using a cable for usb midi port in IO Dock. Anyway this is not working. Do you have any clue how to fix it?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>